bergcraft.jpg
 
 
bergmann photo.jpg

Wenn die Schulfreunde von Bernd Bergmann eine Silvesterparty planten, dann war eine Aufgabe von vornherein vergeben. Das Bier, das bringt der Bernd mit! Bernd und sein Freund Stefan Koch ließen sich nicht lange bitten und schleppten Fässer voll Met in den Partykeller. Das war vor über zwanzig Jahren.

 

Es folgte die Brauerlehre und noch bevor die bestanden war, sagte Stefan zu Bernd: „Lass uns zusammen eine Brauerei machen.“ Bernd hatte da bereits das elterliche Malerunternehmen übernommen und trug Verantwortung für 15 Mitarbeiter. Aber er zögert nicht lange. 2009 gründet er die Brauerei. 2010 kaufen die Freunde ihre Brauanlage und bauten sie im beschaulichen Glattbach direkt neben Aschaffenburg auf. Ben Seyfarth kümmert sich um die Logistig, die beiden Jugendfreunde ums Brauen.

 

Insgesamt zehn Sorten hat die Bergmann Brauerei inzwischen im Angebot. Natürlich dabei: das Heavy MET ALE. Am beliebtesten ist aber das „Berndstein“, ein natürliches, süffiges Kellerbier in Biolandqualität. „Das ist so rund und ausgewogen, da möchte man nach dem ersten Glas gleich ein zweites und dann ein drittes“, sagt Bernd.